Der Weg in die Zukunft

Tradition und Zukunft – 1894, vor über 100 Jahren wurde in Leipzig durch Max Heller eine Stahlhandlung gegründet. Sie entwickelte sich über Jahrzehnte vom Handelsgeschäft zum Industriebetrieb. Neue Standorte und eine bewegte Geschichte machten SHB zu dem, was wir heute sind: eine der modernsten Gießereien in Europa.

1894

Der Leipziger Unternehmer Max Heller gründete die Firma Max Heller Stahlhandel in Leipzig 

1917

Am Standort in Bösdorf wird die Firma nunmehr als Firma Max Heller Nachfolger erweitert

1945

Wiederaufnahme der Produktion in Bösdorf mit 70 Mitarbeitern

1980

Grundsteinlegung für das neue Werk in Leipzig Knautnaundorf 

1984 

Inbetriebnahme der Produktionsanlagen
im neu errichteten Werk in Knautnaundorf.
Das Werk in Bösdorf musste dem Braunkohlentagebau Zwenkau weichen

1990

Das Stahl- und Hartgusswerk Bösdorf wird als Aktiengesellschaft aus dem Kombinat Anlagenbau Braunkohle ausgegliedert und geht in Treuhandbesitz über 

1993

Gründung als Stahl- und Hartgusswerk Bösdorf AG 

1997 

Gründung der SHB Stahl- und Hartgusswerk Bösdorf GmbH als Kooperationsunternehmen der DIHAG Deutsche Giesserei- und Industrie-Holding Aktiengesellschaft 

2004

Inbetriebnahme der automatischen Formanlage HWS

2008

Inbetriebnahme der mechanisierten Handformerei MHF, der Putzerei, des Union Bohrwerks

2013

Modernisierung der Handformstrecke für Großguss, Aufbau eines Putzzentrums für Großgussteile mit Vorwärmofen, Putz- und Prüfkabinen sowie Schweißerarbeitsplatz